Grüne : Anton Hofreiter: Strenge Sparauflagen stärken Frankreichs Rechtsextreme

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat sich im "Morgenmagazin" der ARD dagegen ausgesprochen, von Frankreich eine strenge Sparpolitik zu verlangen. Das nutze sonst den Rechtsextremen.

Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen.
Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen.Foto: dpa

Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen, hat die Bundesregierung davor gewarnt, in Frankreich durch das Beharren auf eine strenge Sparpolitik die Rechtsextremen zu stärken. "In Frankreich ist das hochgefährlich", sagte Hofreiter am Montag im "Morgenmagazin" der ARD. "Dort droht bei der nächsten Präsidentschaftswahl Marine Le Pen an die Macht zu kommen." Le Pen ist Vorsitzende des rechtsextremen Front National, der bei der Europawahl im Juni in Frankreich stärkste Partei geworden war.
Der französischen Wirtschaft dürfe nicht durch zu strenge Sparauflagen die Luft abgeschnürt werden, sagte Hofreiter weiter. Mit einer derartigen Politik seien in Europa bereits "andere Länder ins Elend gestürzt" worden, sagte er. Als Beispiel nannte er Griechenland. Frankreich müsse nun investieren, um die Konjunktur in Schwung zu bringen und Arbeitsplätze zu schaffen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Montag im Kanzleramt den französischen Premierminister Manuel Valls. Die französische Regierung kündigte vorab an, Valls wolle mit Merkel über "gemeinsames Handeln" beraten, um "das Wachstum in Europa wieder anzukurbeln". Zwischen beiden Ländern gibt es Meinungsunterschiede über die richtige Wirtschaftspolitik. (AFP)