Grüne : Cem Özdemir kandidiert für Parteivorsitz

Am Wochenende hatte Cem Özdemir überraschend eine Niederlage einstecken müssen: Der Grünen-Politiker war bei der Bewerbung um einen Listenplatz für ein Bundestagsmandat gescheitert. Trotzdem hatten ihn führende Parteikollegen gedrängt, an seiner Kandidatur für den Parteivorsitz festzuhalten. Jetzt hat Özdemir sich entschieden.

Özdemir
Grünen-Politiker Cem Özdemir. -Foto: dpa

BerlinDer Grünen-Politiker Cem Özdemir hält an seiner Kandidatur für den Parteivorsitz fest. "Ich werde auf der kommenden Bundesdelegiertenkonferenz in Erfurt für das Amt des Bundesvorsitzenden kandidieren", teilte Özdemir am Montag in Berlin mit. Özdemir bewirbt sich damit um die Nachfolge von Bütikofer, der ins Europaparlament wechseln will. "Ich habe in meinem politischen Leben gelernt, dass es sich lohnt, zu kämpfen und sich von Rückschlägen nicht beirren zu lassen", so Özdemir weiter. "Das Amt des Bundesvorsitzenden ist eine große und spannende Aufgabe für mich, die ich mit ganzer Kraft und Entschlossenheit anstrebe".

Özdemir war am Samstag unerwartet bei der Aufstellung der baden-württembergischen Grünen-Landesliste gescheitert. Damit wird er 2009 nicht in den Bundestag einziehen. Dennoch hatten ihn führende Vertreter seiner Partei dazu gedrängt, an der Kandidatur für den Parteivorsitz festzuhalten. Fraktionschef Fritz Kuhn sagte vor Beratungen des Parteirats am Montag in Berlin: "Ich habe die Hoffnung, dass er sich so entscheidet, dass er antritt." Parteichef Reinhard Bütikofer hatte dem Sender N-TV gesagt: "Ich würde mal sagen, wenn einer wie Cem Özdemir, der als Kind einer Arbeiterfamilie mit Migrationshintergrund gestartet ist, sich so weit vorgearbeitet hat, der lässt sich von so etwas nicht so leicht aus der Bahn werfen." (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben