Politik : Grüne: Finanzen für Metrorapid unklar

Partei fordert Nachbesserungen

-

Bochum/Berlin (dpa). Die Grünen in NordrheinWestfalen haben ihr Ja zum Metrorapid an Nachbesserungen am Finanzkonzept geknüpft. Ein kleiner Parteirat verschärfte am Sonntag die Kritik an den Finanzplanungen für die 3,2 Milliarden Euro teure Magnetschwebebahn von Düsseldorf nach Dortmund. Das Konzept von Verkehrsminister Axel Horstmann (SPD) könne wegen der „Finanzierungslücken nicht beim Bund abgegeben werden“, heißt es in einem Beschluss des Parteirats in Bochum. Durch einen Bericht der „Bild am Sonntag“ über wesentlich höhere Kosten für den Bau der Strecken im Ruhrgebiet und in Bayern wurde die Debatte über den Schnellzug weiter angeheizt.

Die Bundes-Grünen forderten daraufhin mehr Klarheit über das Finanzkonzept. „Jetzt müssen wirklich alle Zahlen und Berechnungen auf den Tisch“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, der dpa am Sonntag in Berlin. „Es ist nicht die Zeit für finanzielle Abenteuer“, warnte er.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben