Politik : Grüne gegen Özdemir im Bundestag

Schwäbisch Gmünd - Die Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae und Fritz Kuhn sind die Spitzenkandidaten der baden-württembergischen Grünen für die Bundestagswahl 2009. Auf einem Landesparteitag in Schwäbisch Gmünd wurden die beiden Politiker am Samstag auf die Listenplätze eins und zwei gewählt. Der designierte Grünen-Bundesvorsitzende Cem Özdemir erlitt eine bittere Niederlage. Er scheiterte in der Bewerbung um Platz sechs und trat anschließend um Platz acht an, wo er erneut unterlag. Die ersten acht Listenplätze gelten als die aussichtsreichsten, weil derzeit acht Grüne aus Baden-Württemberg im Bundestag vertreten sind.

Auf Platz sechs setzte sich mit 53,5 Prozent Winfried Hermann durch, der bereits seit 1998 im Bundestag sitzt. Özdemir erreichte lediglich 46 Prozent. Auf Platz acht unterlag Özdemir mit 41,3 Prozent Alexander Bonde. Nach der ersten Niederlage hatte Özdemir noch Hoffnung und sagte: „Es war kein Votum gegen mich.“ Er wertete den Wahlausgang als Wunsch vieler Parteimitglieder, Amt und Mandat zu trennen. ddp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben