Grüne : Kuhn: "Ich wurde zum Sündenbock gemacht"

Nach dem Wahldebakel: Fritz Kuhn scheint beleidigt zu sein, weil er nicht wieder in den Parteirat gewählt worden ist. Er vermutet, dass er bestraft werden soll.

Fritz Kuhn
Fritz Kuhn. Wird er bestraft?Foto_ dpa

HeidelbergDer Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Fritz Kuhn, glaubt, dass seine Wiederwahl in den Parteirat scheiterte, weil er zum Sündenbock gemacht worden sei. Hintergrund sei die Nicht-Nominierung von Cem Özdemir auf dem Landesparteitag der Grünen für einen aussichtsreichen Listenplatz bei der Bundestagswahl 2009 gewesen, sagte Kuhn der Heidelberger "Rhein-Neckar-Zeitung" am Montag. Außerdem habe ihm wohl eine Delegierte des Erfurters Parteitages verübelt, dass er aus Gewissensgründen für die Verlängerung des Afghanistaneinsatzes der Bundeswehr gestimmt habe, fügte Kuhn hinzu. (bai/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar