Politik : Grünen-Chefin auf Platz eins in Bayern

Mit der Bundesvorsitzenden Claudia Roth an der Spitze ziehen die bayerischen Grünen in die Bundestagswahl. Die Delegierten des Landesparteitages in Augsburg wählten Roth am Samstag mit 79,1 Prozent auf Platz eins der Landesliste. Die Parteichefin kündigte an: "Wir werden einen Frauenwahlkampf machen". Auf Platz zwei setzte sich der forschungspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Hans-Josef Fell durch, und auf Platz drei wurde die Vorsitzende des Bundestags-Finanzausschusses, Christine Scheel, mit dem besten Wahlergebnis von 90,2 Prozent gewählt. Auf den letzten als sicher geltenden Listenplatz für Männer wählte der Parteitag den Verkehrsexperten Albert Schmidt. Grünen-Landeschef Jerzy Montag erhielt überraschend keinen der sicheren Plätze. Auch die Bundestagsabgeordneten Gerald Häfner und Helmut Wilhelm fielen an der vierten Stelle durch.

Die schleswig-holsteinische FDP tritt mit dem Landesparteichef Jürgen Koppelin und Fraktionschef Wolfgang Kubicki an der Spitze zum Bundestagswahlkampf an. Auf einer Landesvertreterversammlung in Neumünster wählten die Delegierten am Samstag Koppelin mit 168 von 199 Stimmen auf den Listenplatz eins. Kubicki erhielt bei seiner Kandidatur für den zweiten Platz 141 von 197 Stimmen. Beide hatten keine Gegenkandidaten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben