Guantanamo-Häftling : Kurnaz liest aus seinem Buch

Der ehemalige Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz hat seine Erinnerungen an die jahrelange Gefangenschaft in einem Buch aufgearbeitet. Zum ersten Mal hat er dazu jetzt eine Lesung in Deutschland gehalten.

Murat Kurnaz
Murat Kurnaz: Jahrelang in Guantanamo festgehalten. -Foto: ddp

BremenMurat Kurnaz hat am Montagabend erstmals in Deutschland in einer Lesung sein Buch präsentiert. Zu der Veranstaltung in der Bremer Zentralbibliothek kamen rund 200 Zuhörer. Der Bremer Türke stellte sein Buch "Fünf Jahre meines Lebens. Ein Bericht aus Guantanamo" vor. Sein Co-Autor Helmut Kuhn las mehrere Passagen aus dem Werk vor. Kuhn, Kurnaz und sein Anwalt Bernhard Docke stellten sich zudem den Fragen der Moderatorin Silke Behl.

Kurnaz war als 19-Jähriger kurz nach den Al-Qaida-Angriffen am 11. September 2001 auf das World Trade Center nach Pakistan geflogen. Er wollte nach seinen Angaben eine Koran-Schule besuchen. Ende November 2001 wurde er von der pakistanischen Polizei verhaftet und für ein Kopfgeld dem US-Militär als mutmaßlicher Taliban-Kämpfer verkauft. Die Amerikaner brachten Kurnaz zunächst in ein Lager in Afghanistan. Ende Januar 2002 wurde er ins US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba geflogen. Dort wurde Kurnaz, obwohl seine Unschuld offenbar seit Herbst 2002 feststand, bis August 2006 festgehalten.

Das Buch ist bereits in mehr als zwölf Sprachen übersetzt und wurde in mehreren Ländern mit Lesungen vorgestellt, darunter England, Irland und Frankreich. Bislang gab es in Deutschland den Angaben zufolge noch keine Lesung, obwohl das Werk bereits seit April 2007 auf dem Markt ist. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben