Exklusiv

Guttenberg-Affäre : Gabriel greift Kanzlerin erneut scharf an

Einen Tag nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat SPD-Chef Sigmar Gabriel schwere Vorwürfe gegen Angela Merkel erhoben. Die Bundeskanzlerin stelle "Macht über Pflicht".

SPD-Chef Sigmar Gabriel.
SPD-Chef Sigmar Gabriel.Foto: dpa

Dem Tagesspiegel sagte Gabriel, Merkel habe in der Plagiatsaffäre "Macht über alles gestellt, anstatt ihrer Pflicht als Kanzlerin nachzukommen". Dies sei "dass schlimmste, was man als Regierungschef machen kann". Merkel habe Guttenberg aus Machtkalkül über das Gesetz gestellt und sei damit "im Stadium von Helmut Kohl angekommen". Zugleich wies Gabriel die Kritik Merkels an der Rolle der Opposition in der Affäre zurück. "Merkel beleidigt damit viele tausende kritische Wissenschaftler". Merkel hatte der Opposition Verlogenheit vorgeworfen.

Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Karlsruhe hatte die Kanzlerin am Dienstagabend die Opposition - und insbesondere Gabriel - scharf angegriffen. "So viel Scheinheiligkeit und Verlogenheit war selten in Deutschland", sagt sie. Die Union müsse sich "von niemandem erklären lassen, was Anstand und Ehre in unserer Gesellschaft sind". (Tsp)

40 Kommentare

Neuester Kommentar