Politik : Gysi-Nachfolge: Widerstand gegen Claus - Die Suche entzweit die PDS im Bundestag

Matthias Meisner

In der PDS-Bundestagsfraktion formiert sich Widerstand gegen die Wahl des bisherigen Parlamentsgeschäftsführers Roland Claus zum neuen Fraktionschef. Das "Neue Deutschland" zitierte am Dienstag mehrere Bundestagsabgeordnete, die sich gegen die Wahl von Claus zum Nachfolger Gregor Gysis wenden. Claus, Vertrauter von Gysi ("Anwalts Liebling"), ist entschiedener Reformer. Anders als die designierte Parteivorsitzende Gabriele Zimmer kann er sich langfristig ein Bündnis mit der SPD auch im Bund vorstellen.

Vor allem westdeutsche Bundestagsabgeordnete machen sich dem Zeitungsbericht zufolge für eine Doppelspitze stark, zu der neben Claus die bayerische Bundestagsabgeordnete Eva Bulling-Schröter gehören soll. Alternativ zu Claus werden als mögliche Kandidaten auch die frühere DDR-Wirtschaftsministerin Christa Luft sowie der amtierende Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch genannt.

Auch gebe es Versuche, Gysi selbst zu einer neuen Kandidatur zu bewegen. Der bestreitet aber jede Ambition: "Nein, meine Entscheidung ist definitiv." Die Fraktion wollte am Dienstagabend über die neue Personallage diskutieren. Erwartet wurde ein heftiger Streit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben