Politik : Habermas und Strasser werben für Rot-Grün

NAME

Berlin (m.m.). Mehrere Dutzend prominente Intellektuelle haben sich in einem Aufruf für die Fortsetzung von Rot-Grün im Bund ausgesprochen – weil nur diese Bundesregierung sich bemüht habe, das Land zukunftstauglich zu machen, „auch wenn dies oft unpopulär sein musste“. Ohne die Regierung Schröder/Fischer drohe nach dem 22. September „gefälliger Populismus“, heißt es weiter in dem von Erhard Eppler initiierten Appell. Unterzeichnet haben ihn unter anderem Ulrich Beck, Iring Fetscher, Jürgen Habermas, Carola Stern, Johano Strasser und Klaus Traube.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben