Politik : Haftverschonung für Wienand

NAME

Köln (dpa). Der frühere SPD-Spitzenpolitiker Karl Wienand hat knapp drei Monate nach seiner Festnahme im Zusammenhang mit der Kölner Korruptionsaffäre überraschend Haftverschonung erhalten. Das Kölner Oberlandesgericht sehe allerdings weiter Fluchtgefahr und habe den Haftbefehl am Montag nur „unter Auflagen und Weisungen“ außer Vollzug gesetzt, sagte ein Gerichtssprecher. Der 75-jährige Wienand soll in den 90er Jahren beim Bau der umstrittenen Kölner Müllverbrennungsanlage Schmiergelder in Höhe von mehreren Millionen Euro angenommen haben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben