Politik : Haider gründet neue Partei und spaltet die FPÖ

-

Wien Die Spaltung der rechtsnationalen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) ist besiegelt. Die bisherige Parteivorsitzende Ursula Haubner gab am Montag die Gründung einer neuen „Bewegung“ unter dem Namen „Bündnis für die Zukunft Österreichs“ (BZÖ) bekannt, an deren Spitze der langjährige FPÖ-Chef Jörg Haider stehen soll. Haubner, die Schwester Haiders, trat gleichzeitig vom FPÖ-Vorsitz zurück. Welche Auswirkungen die Neugründung auf Österreichs Regierungskoalition haben wird, war zunächst unklar. Die FPÖ regiert zurzeit noch als kleinerer Koalitionspartner auf Bundesebene mit der konservativen Volkspartei von Kanzler Wolfgang Schüssel. Haubner gab am Nachmittag vor Journalisten bekannt, dass sie ihr Amt als Sozialministerin behalten wolle. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben