Haiti : Duvalier wegen Korruption angeklagt

Haitis Ex-Diktator Jean-Claude Duvalier alias "Baby Doc" sei wegen Korruption und Veruntreuung von Staatsgeldern angeklagt worden, teilte sein Anwalt Gervais Charles mit.

von
Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Puebla - Vier Stunden dauerte das Verhör am Dienstag, dann konnte Haitis Ex-Diktator Jean-Claude Duvalier alias „Baby Doc“ wieder mit Polizeieskorte in sein Luxushotel in Port-au-Prince zurückkehren. Er sei wegen Korruption und Veruntreuung von Staatsgeldern angeklagt worden, teilte sein Anwalt Gervais Charles den vor dem Justizpalast wartenden Journalisten mit. „Er ist auf freiem Fuss, muss aber der Justiz jederzeit zur Verfügung stehen.“ Auf die Frage eines Reporters, wie er sich fühle, antwortete der 59-jährige Ex-Diktator „gut“ und verschwand zusammen mit seiner Frau Veronique Roy im wartenden Polizeiauto. Warum er nach 25 Jahren im französischen Exil in seine krisengeschüttelte Heimat zurückkehrte, enthüllte Duvalier auch am zweiten Tag in seiner alten Heimat nicht.

Am Vormittag waren ein Untersuchungsrichter und ein Staatsanwalt in sein Hotel gekommen, um ihm die Vorladung zu überbringen. Anschließend verließ Duvalier das Hotel Karibe in Begleitung eines Polizeikommandos, das den Ex-Diktator unter aufmunternden Rufen Dutzender Anhänger in ein Polizeiauto verfrachtete und ihn zum Verhör brachte. Duvalier werden schwere Menschenrechtsverletzungen während seiner Herrschaft von 1971 bis 1986 sowie die Unterschlagung von mehr als 100 Millionen Dollar vorgeworfen. Ein Teil der Gelder ist in der Schweiz geparkt und wurde von der Justiz eingefroren.

Opfer kündigten Klagen wegen der Ermordung von Regimegegnern und anderer Menschenrechtsverletzungen an, darunter die ehemalige Sprecherin des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon, Michele Montas. Ihr Mann, der später ermordete Journalist Jean Dominique, wurde unter Duvalier verfolgt und musste ins Exil. Oppositionelle wie Bürgermeister Evans Paul werfen der Regierung von Präsident René Préval „Komplizenschaft bei der Operation Rückkehr“ vor. Préval habe von der von Betrug überschatteten Wahl im November ablenken wollen.

US-Außenamtssprecher Philip Crowley erklärte, Duvaliers Rückkehr habe Washington überrascht. „Wenn man sich die Liste mit Problemen ansieht, in denen Haiti steckt, verschlimmert die Rückkehr eines Ex-Diktators die Lage nur noch“, sagte Crowley unter Anspielung auf die Worte Duvaliers, der bei seiner Ankunft verkündet hatte, er komme, „um zu helfen“.Sandra Weiss

1 Kommentar

Neuester Kommentar