Haiti : Toter bei Wahlen in Haiti

Bei einem Streit in einem haitianischen Wahllokal hat ein Mann seinen Cousin erschossen, weil er einer anderen Partei angehörte. Die Ergebnisse der Wahlen werden in einigen Tagen erwartet.

Port-au-Prince - Wie der haitianische Provisorische Wahlrat in der Nacht zum Samstag weiter mitteilte, ereignete sich der tödliche Zwischenfall in einer Ortschaft rund 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl stimmten die Haitianer am Freitag über die Zusammensetzung des neuen Parlaments ab. Es besteht aus zwei Kammern mit 29 Senatoren und 90 Deputierten. Die Beteiligung war nach Angaben des Wahlrates sehr gering.

Der künftige Präsident René Préval wird nach der Konstituierung des Parlaments am 14. Mai von diesem vereidigt. Er hatte sich am 7. Februar bereits im ersten Gang der Präsidentschaftswahl durchgesetzt. Die Weltgemeinschaft hofft, dass Preval über genügend demokratische Legitimation verfügt, um das zerrüttete Land aus dem Chaos herauszuführen.

Bei dem Streit habe ein Mann seinen Cousin erschossen, der einer anderen Partei angehörte, hieß es. Die Polizei nahm mehrere an dem Streit Beteiligte fest. 13 500 Mann der haitianischen Polizei und der internationalen Stabilisierungstruppe MINUSTAH waren im Einsatz, um bei den Wahlen für Sicherheit zu sorgen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben