Politik : Haltbarer als gedacht: DDR-Geld

NAME

lberstadt (dpa). Eigentlich sollte das in den unterirdischen Stollen bei Halberstadt eingelagerte DDR-Papiergeld von selbst verrotten. Die Scheine erwiesen sich indessen widerstandsfähiger als erwartet. Jetzt macht die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kurzen Prozess. Das Institut ist Rechtsnachfolgerin der Staatsbank der DDR und für das Geld-Erbe zuständig. Das Geld wird in der Müllverbrennungsanlage im niedersächsischen Buschhaus endgültig vernichtet. Die Entsorgung mittels Verbrennung habe bereits begonnen, teilte die KfW mit. Die Scheine waren immer wieder Objekt der Begehrlichkeit für Einbrecher, denn DDR-Papiergeld ist in Sammlerkreisen inzwischen außerordentlich gefragt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar