Politik : Hamas droht mit neuen Anschlägen Waffenruhe in Nahost gefährdet

-

Ramallah/Gaza (dpa). Nach einem Gefecht bei Nablus, in dessen Verlauf vier Palästinenser und ein israelischer Soldat starben, hat die radikalislamische Hamas-Gruppe am Freitag neue Racheanschläge angekündigt. Unter den bei der Militäraktion Getöteten waren zwei Hamas-Mitglieder. Zum ersten Mal seit Ausrufung der Waffenruhe Ende Juni forderte daraufhin der militärische Hamas-Arm Issedin al Kassam in einem Flugblatt zu Anschlägen auf Israelis auf. Hamas hat die „Hudna“ (Waffenruhe) jedoch bislang nicht offiziell aufgekündigt. Bei einem Schusswechsel mit israelischen Soldaten wurden zudem in der Stadt Dschenin im Westjordanland drei Mitglieder der radikalen Palästinensergruppe Al-Aksa-Brigaden verletzt. Mitglieder der Fatah-Splittergruppe kündigten anschließend Rache gegen Israel an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben