Hamas : Islamisten drohen mit Beendigung von Waffenstillstand bei Angriff Israels

Die radikalislamische Hamas hat im Fall eines israelischen Angriffs mit der Aufkündigung ihres derzeit geltenden Waffenstillstands gedroht. Man sei jederzeit bereit, auf einen Angriff zu reagieren, drohte ein Sprecher.

Wie ein Sprecher der Kassam-Brigaden, dem bewaffneten Arm der Hamas-Bewegung, am Samstag sagte, seien die Kämpfer jederzeit bereit, auf eine „israelische Aggression“ zu reagieren. Der nach dem Ende des Gaza-Kriegs im Januar 2009 ausgerufene Waffenstillstand werde nur eingehalten, wenn Israel seine „Aggression“ und seine „Belagerung“ beende.

Der maskierte Sprecher, der sich als Abu Obeideh vorstellte und auf einer Pressekonferenz umringt von bewaffneten Wachen sprach, warnte vor einer geheimen Waffe. „Wir haben etwas, was die Besatzer beunruhigen wird“, sagte Obeideh, ohne weitere Angaben zu machen.
In der vergangenen Woche war an der Grenze des Gazastreifens ein israelischer Panzer mit einer russischen Panzerabwehrrakete vom Typ Kornet beschossen worden. Dies war das erste Mal, das der Einsatz einer solchen Waffe in dem Gebiet gemeldet wurde.

Auch der Chef der Kassam-Brigaden, Ahmed el Dschabari, betonte in einem in einer Hamas-Zeitung veröffentlichten Brief, der Kampf gegen Israel werde weiter fortgesetzt. „Unser Widerstand wird andauern, solange die Zionisten da sind“, schrieb Dschabari. Die Hamas werde erst Ruhe geben, bis Israel vom palästinensischem Gebiet vertrieben sei. Israelis hätten daher nur die Wahl zwischen „Tod und dem Verlassen der palästinensischen Gebiete“. Die Hamas hat bis heute das Existenzrecht Israels nicht anerkannt. (AFP)

118 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben