Politik : HAMBURG – MEINE PERLE

Hamburg, meine Perle! Eine bessere Liebeserklärung an Deutschlands zweitgrößte Stadt gibt es nicht. Diese Hymne stammt aus dem Mund von Lotto King Karl, seines Zeichens Musiker, aber auch Stadionsprecher beim Hamburger SV, dem offenbar unabsteigbaren „Dino“ in der 50-jährigen Bundesliga-Geschichte. Die Elbmetropole gehört in Europa inzwischen zur Champions League im Städtetourismus und mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen zu den Top Ten. National ziehen lediglich Berlin und München noch mehr Besucher an. Hamburg bezeichnet sich gerne als Tor zur Welt und ist nach New York und Hongkong drittgrößter Konsularstandort. Der Hafen ist die wirtschaftliche Lebensader der Stadt, deren Charme insbesondere vom maritimen Flair geprägt ist. Hanseaten sind seit Jahrhunderten Kaufleute, bundesweit wird in Hamburg die größte Kaufkraft generiert.

Und Hamburg hängt seine Konkurrenz bei der Lebensqualität ab, wie die Deutsche Post im Vorjahr ermittelte: Platz 1 im Glücksatlas. Gerade für Familien und junge Leute legt sich die Stadt ins Zeug, Hamburg hat mit knapp 1200 Kindergärten die beste Krippenausbauquote aller westdeutschen Städte. Laut einer Umfrage des sozialen Netzwerks Xing ist Hamburg auch als Arbeitsort beliebt: Im Vergleich der zwölf einwohnerreichsten Großstädte liegt die Hansestadt an der Spitze. Für den natürlich in Hamburg wohnenden Udo Lindenberg kommt es nicht von ungefähr, dass er den „Club der Millionäre“ besingt, denn nirgendwo leben in Deutschland mehr. Durch das traditionelle Mäzenatentum gibt es mehr als 1000 Stiftungen, auch ein deutschlandweiter Rekord.

Auch junge Leute finden Hamburg sexy, und nicht nur auf dem Kiez rund um St. Pauli und die von Hans Albers besungene Reeperbahn. Die Konzentration dort auf das älteste Gewerbe ist weiterhin eine touristische Attraktion, für den Pistengänger hat die laut Lindenberg „geile Meile“ aber längst andere Reize wie etwa das international beachtete Reeperbahnfestival für den Pop- und Rocknachwuchs. Und wenn die inzwischen sündhaft teuer gewordene Elbphilharmonie einmal fertiggebaut ist, bekommt Hamburg einen weiteren kulturellen Leuchtturm nach dem Deutschen Schauspielhaus, Deutschlands größtem Sprechtheater. Überhaupt darf sich Hamburg mit den meisten Theaterbesuchern des Landes rühmen. Und ein weiterer Superlativ: Hamburg ist hierzulande Musical-Stadt Nummer 1 und misst sich mit New York und London. Als Medienstadt begehrt, weltweit einer der führenden Messe- und Kongressorte – Hamburg punktet.

Auch kreativ. Ehrgeizige Bauprojekte gibt es zuhauf, am sichtbarsten die neue HafenCity. Mit der Internationalen Bauausstellung im weniger betuchten Stadtteil Wilhelmsburg gibt sich Hamburg zukunftsgewandt und innovativ. Die gerade laufende Internationale Gartenschau hübscht das grüne Image der Stadt auf. Und zu den Juwelen der Hamburger Perlenkette gehören auch der Fischmarkt, die Hauptkirche St. Michaelis, im Volksmund Michel, und der MoGo – der mit knapp 40 000 Teilnehmern europaweit größte Motorradgottesdienst. Dieter Hanisch

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben