Hamburg : Ole von Beust als Erster Bürgermeister wiedergewählt

Nun ist es perrfekt: Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust ist am Mittwoch mit den Stimmen der Koalition aus CDU und Grün-Alternativer Liste von der Bürgerschaft wiedergewählt worden.

Beust
Bürgermeister Ole von Beust leistet in der Bürgerschaft der Hansestadt seinen Amtseid. -Foto: dpa

HamburgOle von Beust (CDU) erhielt 69 Ja-Stimmen bei 52 Gegenstimmen. Das ist eine Stimme mehr, als das Regierungslager umfasst. Damit wird Hamburg als erstes Bundesland von einer schwarz-grünen Koalition regiert. Unmittelbar nach der Wahl gratulierten zahlreiche Abgeordnete dem Bürgermeister, unter ihnen auch SPD-Landeschef Ingo Egloff. Die Bürgerschaftssitzung wurde anschließend unterbrochen, damit der neue Senat sich konstituieren konnte. Die CDU stellt fünf und die GAL drei Senatoren, hinzu kommt die parteilose Kultursenatorin Karin von Welck.

Insgesamt waren 121 Abgeordnete namentlich zur geheimen Wahl aufgerufen. Alle Stimmen waren nach Angaben von Bürgerschaftspräsident Berndt Röder (CDU) gültig. Das neue Bündnis aus CDU und GAL verfügt zusammen über 68 Stimmen und damit über eine komfortable Mehrheit. Die Opposition aus SPD und Linkspartei hat 53 Sitze.

Die CDU hatte bei der Bürgerschaftswahl am 24. Februar nach vier Jahren Alleinregierung die absolute Mehrheit verloren. Am 17. April wurde der Koalitionsvertrag mit der GAL unterzeichnet. Mit dem erstmaligen Einzug der Linken war die Bürgerschaft wieder vom Drei- zum Vier-Parteien-Parlament geworden. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben