Hamburg : Schwarz-grüne Koalition ist gerettet

Die CDU und die Grünen werden weiter zusammen in Hamburg regieren. Bei einer Landesmitgliederversammlung stimmte eine deutliche Mehrheit für die schwarz-grüne Koalition.

Anja Hajduk
Anja Hajduk hatte das Kraftwerk Moorburg genehmigt. Dies führte zu Unmut bei den Grünen. -Foto: dpa

HamburgHamburgs Grüne setzen die schwarz-grüne Koalition in der Hansestadt trotz der Genehmigung des umstrittenen Kohlekraftwerks Moorburg fort. Bei einer Landesmitgliederversammlung entschied sich die Grünen-Basis am späten Donnerstagabend mit überwältigender Mehrheit für einen Verbleib in dem deutschlandweit einmaligen Regierungsbündnis. Mehrere Anträge für einen Austritt aus der Koalition hatten bei den rund 350 Grünen-Mitgliedern keine Chance. Die Gegner hatten argumentiert, dass die Grünen wegen der Genehmigung des Kraftwerks ihre Glaubwürdigkeit verloren hätten.

Die Grünen - in Hamburg Grün-Alternative-Liste (GAL) genannt - waren mit dem zentralen Wahlkampfversprechen bei der Bürgerschaftswahl angetreten, das als "Klima-Killer" kritisierte Kraftwerk im Süden der Stadt zu verhindern. Vor gut einer Woche musste dann die Grünen-Umweltsenatorin Anja Hajduk aus rechtlichen Gründen das Kraftwerk doch genehmigen. Sie erließ aber strenge Auflagen für den Betrieb. (sg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben