Harald Christ : Mittelstand: Guttenberg kümmert sich zu wenig um Mittelstand

Der Mittelstandsbeauftragte der SPD im Bundestagswahlkampf, Harald Christ, hat Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg fehlendes Engagement für die deutschen Kleinunternehmen und den deutschen Banken eine "flächendeckende Blockadehaltung" vorgeworfen.

Antje Sirleschtov

Berlin  „Der Minister kümmert sich zu wenig um die Finanzierungsprobleme der Mittelständler in der Krise“, sagte Christ dem Tagesspiegel.

Viele Unternehmen seien nicht in der Lage, sagte Christ, bankübliche Sicherheiten zu beschaffen, um Kredite zu bekommen. Ihre Kreditanträge würden deshalb von den Banken oft „brüsk zurückgewiesen“ und der staatlichen Förderbank KfW noch nicht einmal zur Prüfung zugeleitet. So erkläre sich das mangelnde Interesse der Unternehmen an den staatlichen Förderkrediten der KfW und den Bürgschaftsangeboten. Bund und Länder haben zu Jahresbeginn für krisenbetroffene Unternehmen insgesamt 115 Milliarden Euro für Kredite und Bürgschaften zur Verfügung gestellt, von denen bis jetzt allerdings nur rund 3 Milliarden Euro abgeflossen sind.

Christ forderte, einen „Solidarpakt“ mit der Kreditwirtschaft zu verabreden, damit die Unternehmen in der Wirtschaftskrise mit Krediten versorgt werden. Sollte das nicht funktionieren, müsse der Staat mit einzelnen Banken nach Lösungen suchen und im Zweifelsfall sogar selbst die Kreditvergabe organisieren. Der Finanzunternehmer Christ ist Mitglied im sogenannten Kompetenzteam von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben