Politik : Harsche Kritik an UCK-Chef Hashim Thaci wegen Aufruf zur ethnischen Säuberung

Die serbisch-orthodoxe Kirche und der UN-Kosovo-Gesandte Carl Bildt üben scharfe Kritik an dem politischen Führer der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK), Hashim Thaci. Bischof Artemije beschuldigte Thaci, Gewalt gegen Serben zu unterstützen: "Wenn er öffentlich redet, sagt er, er sei für ein multiethnisches Kosovo, während er zugleich eine andere Botschaft für seine Anhänger hat: mit der ethnischen Säuberung fortzufahren."

Britische KFOR-Soldaten und Kosovo-Albaner lieferten sich in der Nacht zum Donnerstag in einem serbischen Dorf im Kosovo ein Feuergefecht. Nach KFOR-Angaben überfielen Albaner das Dorf. Unterdessen bilderte Jugoslawiens Ministerpräsident Bulatovic sein Kabinett um und vergab wichtige Posten an die extrem nationalistische Serbische Radikale Partei. Die Radikalen haben zwei Vizepremierposten und mehrere Ministerressorts erhalten, hieß es.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar