Politik : Hartz bietet wegen VW-Affäre Rücktritt an

-

Berlin VW-Personalvorstand Peter Hartz will zurücktreten. „Um weiteren Schaden vom Unternehmen abzuwenden, habe ich heute dem Aufsichtsrat meinen Rücktritt angeboten“, hieß in einer Erklärung von Hartz. Damit übernimmt er die Verantwortung für Vorgänge in seinem Bereich, die zu Entlassungen, Strafanzeigen und einer Sex-Affäre geführt hatten. VW-Chef Bernd Pischetsrieder bekräftigte die Absicht, „für eine lückenlose Aufklärung zu sorgen. Wir respektieren das Angebot von Dr. Peter Hartz, die politische Verantwortung für die Ereignisse zu übernehmen“, sagte er weiter. Der niedersächsische Ministerpräsident und VW- Aufsichtsrat Christian Wulff sagte, „ich bin für die Annahme des Rücktrittsgesuches mit sofortiger Wirkung“. alf

Seite 15 und Meinungsseite

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben