Heiligendamm : G 8 einig über Dialog mit Schwellenländern

Die sieben führenden Industrieländer und Russland wollen den Dialog mit aufstrebenden Entwicklungsländern wie China und Indien verstärken.

BerlinDie sieben führenden Industrieländer und Russland (G8) wollen den Dialog mit aufstrebenden Entwicklungsländern wie China und Indien verstärken. Die G8-Staats- und Regierungschefs einigten sich auf ihrem Gipfel in Heiligendamm darauf, die Rahmenbedingungen für die Globalisierung gemeinsam mit den Schwellenländern zu gestalten. Die G8 schätzen nach Angaben von Regierungskreisen zudem die Lage der Weltwirtschaft übereinstimmend positiv ein.

Es habe Zustimmung zum Ansatz der deutschen G-8-Präsidentschaft gegeben, die weltwirtschaftlichen Herausforderungen wie den Schutz geistigen Eigentums, Investitionsfreiheit sowie soziale Gestaltung der Globalisierung aufzugreifen. Ziel der deutschen G8-Präsidentschaft war es, dass der Gipfel Impulse gibt für eine bessere Einbindung wichtiger und stark wachsender Volkswirtschaften wie China, Indien, Brasilien, Mexiko und Südafrika. Es sollen ein "Heiligendamm-Prozess" und ein intensiverer Dialog - zunächst über einen Zeitraum von zwei Jahren - angestoßen werden. Eine Erweiterung der G8 etwa um China wird bisher abgelehnt.

Wie es weiter hieß, gebe es bei den G-8-Beratungen zum Gipfel-Motto "Wachstum und Verantwortung in der Weltwirtschaft" große Fortschritte. Die Globalisierung sei aus Sicht der G8 ein positiver Prozess mit vielen Chancen. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar