Politik : Heimat des Apostels

-

Die Türkei ist heute zwar zu 99 Prozent muslimisch, war in den letzten 2000 Jahren aber Schauplatz wichtiger Ereignisse der christlichen Geschichte. So wurden die aus dem Heiligen Land geflohenen Anhänger von Jesus von Nazareth in der Stadt Antiochia (dem heutigen Antakya) um das Jahr 40 herum zum ersten Mal „Christen“ genannt. Petrus und Paulus waren in Antiochia tätig. Paulus, der aus dem türkischen Tarsus stammte, startete aus Antiochia zur ersten Missionsreise. Auch Maria, die Mutter Jesu, floh der Legende nach aus Jerusalem in die heutige Türkei. Im Verlauf der Jahrhunderte war die Türkei auch Schauplatz wichtiger kirchengeschichtlicher Entscheidungen. So berief im Jahr 325 Kaiser Konstantin das erste Kirchenkonzil nach Nicäa ein, dem heutigen Iznik, wo das erste Glaubensbekenntnis beschlossen wurde. sei

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben