Henrico Frank : Erwerbslose fordern weitere Angebote

Nach dem Hin und her um ein Treffen von SPD-Chef Kurt Beck mit dem Arbeitslosen Henrico Frank fordert nun das Erwerbslosenforum Deutschland Beck zur Teilnahme an einem "Happening" auf - und zu weiteren Jobangeboten.

Bonn - "Es ist empörend, in welcher feudalistischen Gutsherrenart der Ministerpräsident mal eben seine Beziehungen springen lässt und schon kann er Jobs vergeben", erklärte der Sprecher des Erwerbslosenforums, Martin Behrsing, zu den acht Jobangeboten von Beck an Frank. Nun erwarteten die Teilnehmer des Happenings am 2. Januar in Mainz, von Beck genauso bedient zu werden. "Sollte er dies nicht können, wird er sich erklären müssen." Behrsing nannte es "beschämend", wie das ernsthafte Thema Erwerbslosigkeit durch "gezielte Instrumentalisierung" in den Schmutz gezogen werde.

Laut Behrsing hat Beck eine Teilnahme an der Mainzer Veranstaltung bereits absagen lassen. Am Montag war ein Treffen des SPD-Chefs mit Frank an der Absage des Wiesbadener Arbeitslosen gescheitert. Beck soll Frank vergangene Woche auf einem Weihnachtsmarkt in Wiesbaden empfohlen haben, wenn er sich wasche und rasiere, bekomme er auch einen Job. Frank ließ sich daraufhin die Haare schneiden. Nachdem Frank nicht zu dem Treffen erschienen war, ließ Beck die acht Jobangebote durch Mitarbeiter der Staatskanzlei an Frank übergeben. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben