Politik : Herr der vier Inseln

-

Joan Flaquer ist zwar erst seit zwei Wochen im Amt. Doch der 38Jährige ist nun zum zweiten Mal in seiner politischen Karriere Tourismusminister auf den Balearen. Schon von 1993 bis 1996 war er dafür zuständig, dass möglichst viele Touristen nach Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera reisen. Von 1996 bis 1997 war er für die Bildungspolitik auf den Inseln verantwortlich. Seine erste Dienstreise als Tourismusminister führte ihn in dieser Woche nach Deutschland. Neben den Briten sind die Deutschen die größte Besuchergruppe auf den Balearen. Nachdem viele deutsche Reisende im vergangenen Jahr andere Ziele gebucht hatten oder gleich zu Hause geblieben waren, will Flaquer wieder verstärkt um die Deutschen werben.

Flaquer gehört der konservativen Volkspartei Partido Popular (PP) an, die bei den Regionalwahlen am 25. Mai die Mehrheit gewonnen hatte. Er und der neue Ministerpräsident der Balearen, Jaume Matas, haben als erste Amtshandlung angekündigt, die umstrittene Öko-Steuer auf den Inseln im Herbst wieder abzuschaffen. Auch die Ausweisung neuer Naturschutzgebiete vor allem auf Mallorca will Matas möglichst schnell wieder rückgängig machen. Bevor Matas die Insel-Regierung übernahm, war er Umweltminister der spanischen Zentralregierung in Madrid.

Joan Flaquer macht die Umweltpolitik seiner Vorgängerregierung mit für den Besucherrückgang verantwortlich und will den Trend umkehren. Künftig soll die Umwelt auf freiwilliger Basis geschützt werden. Flaquer hofft dabei auch auf die Unterstützung der Industrie. So habe sich beispielsweise der deutsche Reisekonzern Tui sehr interessiert gezeigt, Geld in den geplanten Umweltfonds der vier Balearen-Inseln einzuzahlen, berichtete der Minister in Berlin. deh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben