Politik : Herzog unterstützt Bundeswehr-Einsatz

BERLIN (Tsp).Bundespräsident Roman Herzog hat in seiner ersten öffentlichen Stellungnahme den Lufteinsatz der Bundeswehr bei der NATO-Militäraktion in Jugoslawien unterstützt.Es habe "keinen Sinn, Menschenrechte immer wieder nur leierkastenmäßig zu deklamieren und reklamieren.Es gibt Situationen in denen sie nicht anders geschützt werden können als durch Waffeneinsatz." Zum möglichen Einsatz von NATO-Bodentruppen wollte Herzog nicht öffentlich Stellung nehmen."Ich bin der Meinung, daß es sich hier um einen Fall der Nothilfe handelt, der Notwehr zugunsten eines Dritten, nämlich der Kosovo-Albaner", sagte Herzog.Er betonte, der NATO-Einsatz werde die nach dem Zweiten Weltkrieg geprägte Völkerrechtsordnung nicht ändern.Herzog sieht den Rückhalt für den Bundeswehr-Einsatz in der Bevölkerung gegenwärtig gesichert.Niemand wisse aber, was geschehen werde, wenn deutsche Soldaten sterben."Aber ich gehe davon aus, daß bei sehr vielen Menschen die Zustimmung auch im Falle erster merklicher Opfer nicht sofort zusammenbricht", sagte er.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben