Politik : Hessische CDU-Finanzaffäre: Opposition: Koch täuschte Staatsanwälte

In der hessischen CDU-Finanzaffäre haben SPD und Grüne am Donnerstag Ministerpräsident Roland Koch (CDU) bewusste Täuschung der Staatsanwaltschaft vorgeworfen. Koch habe zwei Staatsanwälten am 20. Januar einen gefälschten Aktenvermerk über ein angebliches Darlehen an die Partei übergeben lassen, sagten die Abgeordneten Gerhard Bökel (SPD) und Tarek Al-Wazir (Grüne) mit Blick auf einen Bericht der "Frankfurter Rundschau". Die Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe sich nicht getäuscht gefühlt. Dass es das Darlehen tatsächlich nicht gegeben habe, sei am 20. Januar bereits bekannt gewesen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben