HILFE FÜR AFGHANISTAN : Zum Frieden skaten

Deutschland unterstützt die Gründung einer Skateboard-Schule in Afghanistan. Das Auswärtige Amt gibt 50 000 Euro für den Bau einer Skate-Halle in der Hauptstadt Kabul, wie das Ministerium mitteilte.

Deutschland unterstützt die Gründung einer Skateboard-Schule in Afghanistan. Das Auswärtige Amt gibt 50 000 Euro für den Bau einer Skate-Halle in der Hauptstadt Kabul, wie das Ministerium am Wochenende in Berlin mitteilte. „Nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs benötigen Kinder und Jugendliche in Afghanistan zwar weiterhin in erster Linie ein warmes Zuhause, Nahrung und Bildung, aber Lebensfreude und Unbeschwertheit sind ebenso unverzichtbar“, erklärte der deutsche Botschafter in Kabul, Werner Hans Lauk. Die Ablenkung vom Alltag gebe den Jugendlichen Hoffnung auf ein Leben in Frieden und Sicherheit. Das Projekt geht auf die private Initiative „Skateistan“ zurück, die sich ansonsten über Sponsoren und Spenden finanziert. Außerdem haben die Organisatoren in Deutschland eine Tonne gebrauchte Skateboards für Afghanistan gesammelt. vs

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben