Politik : Hinter den Linden: Formatsuche

Robert von Rimscha

Eine um 15 Zeilen über das Normal-Format hinaus verlängerte "Linde" ist genau der richtige Rahmen, um schnell mal ein Weltproblem zu lösen. Die Kernfrage heutzutage ist die nach dem richtigen Format. "Format." Das Lexikon sagt, dass "Format" zweierlei bedeutet: "Normgröße" oder "Maß", aber eben auch "überragende Bedeutung" oder "überdurchschnittliches Niveau". Gegenwärtig lassen sich alle Wirrungen auf die Frage nach dem richtigen Format reduzieren. Krieg in Afghanistan? Drei Formatfragen auf einmal! Zunächst die nach dem Gremium, das über die Zukunft des Landes entscheiden soll. Zweitens die nach der ganz aktuellen Angemessenheit des Treffens von London. Dürfen Blair, Chirac, Jospin und Schröder separat über Afghanistan debattieren? Oder ist dies eine Formatverletzung? Müssen die EU-Ratspräsidentschaft und der "Hohe Repräsentant"" (interner Formathinweis: "überragende Bedeutung") hinzugezogen werden? Drittens: Auch unser Kanzler sucht noch nach dem Format, mittels dessen er zunächst den Fraktionschefs der Bundestagsparteien und dann der Bevölkerung klar macht, dass es in Sachen Militärbeitrag der Bundesrepublik bald zum Schwur kommen wird.

Plötzlich werden sie alle wahnsinnig und suchen nur noch neue Formate. Die sind so begehrt wie früher die Paradigmenwechsel. Von den Paradigmen hat man nie etwas gehört, es sei denn, es stand grad ein Wechsel an. Von den Formaten weiß man ebenfalls, dass sie stets gesucht werden. "Formatfund" ist dagegen ein seltenes Wort. Zwei Prominente aus dem Politikgeschäft sind aus dieser Festlegung ausgebrochen und haben ihr neues Format tatsächlich entdeckt, einfach so. Cem Özdemir legt ja jetzt als DJ Platten auf. Hier in Berlin, bei Multikulti. Wahrscheinlich ist der Formatfund aber nur vorgetäuscht. In Wahrheit sucht Özdemir noch einen Formatort mit einem Posten als Rundfunkintendant, wenn es für die Grünen aus dem Südwesten im Bundestag zu eng werden sollte. "Suche Stelle: Neuformat: Intendant." Das wäre dann eher "überdurchschnittliches Niveau" als "Normgröße". Und Klaus Vater, der Pressesprecher von Bundesarbeitsminister Walter Riester, hat seinen ersten Jugendroman geschrieben. Formatsuche... Kultursenator in Hamburg?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben