Hintergrund : Bier, Blutalkohol und Fahrerlaubnis

Wissenswertes rund um den Gerstensaft, der auf dem Oktoberfest kredenzt wird. Wie schnell er Wirkung zeigt und wann man sich noch ans Steuer setzen kann.

- Oktoberfest-Bier hat einen Alkoholgehalt von fünf bis sieben Prozent und macht somit schneller betrunken als normales Bier.

- Der Körper baut im Schnitt 0,1 Promille pro Stunde ab, aber viele Faktoren wie Tagesform, Körpergewicht und Fitness, Wetter, Nahrungsaufnahme sowie Genetik beeinflussen diesen Abbau.

- Ab 0,3 Promille im Blut gilt man als "relativ Fahruntüchtig" und der Führerschein kann einem bei Fahrfehlern entzogen werden.

- Ab 0,5 Promille begeht man eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einer Geldstrafe sowie Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

- Ab einem Alkoholgehalt im Blut von 1,1 Promille gilt eine Alkoholfahrt immer als Straftat und hat den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.

- Für Fahranfänger gilt seit 2007 eine 0,0-Promille-Grenze für die ersten zwei Jahre nach Führerscheinerhalt (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben