Hintergrund : Wer bekommt wie viel Elterngeld?

Von 2007 an sollen berufstätige Väter und Mütter durch das Elterngeld finanziell abgesichert werden, wenn sie nach der Geburt ihres Kindes vorübergehend aus dem Beruf aussteigen.

Berlin - Das Elterngeld ersetzt das bisherige Erziehungsgeld, das nur bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze gezahlt wurde.

Wie viel Geld gibt es?
Der Elternteil, der nach der Geburt des Kindes zu Hause bleibt, erhält 67 Prozent seines bisherigen Nettogehalts - allerdings maximal 1.800 Euro pro Monat. Berechnungsgrundlage sind die letzten zwölf Monate vor der Geburt. Arbeitslose und Studenten bekommen einen monatlichen Sockelbetrag von 300 Euro, der nicht mit anderen Sozialleistungen wie dem Arbeitslosengeld II verrechnet wird. Wer weniger als 1.000 Euro verdient, erhält ein erhöhtes Elterngeld von bis zu 100 Prozent des bisherigen Einkommens.

Wie lange wird gezahlt?
Das Elterngeld wird zwölf Monate gezahlt. Dank der so genannten Väter- oder Partnermonate kann die Bezugsdauer aber auf insgesamt 14 Monate verlängert werden, wenn auch der andere Partner mindestens zwei Monate für die Kinderbetreuung zu Hause bleibt. Dabei ist es gleichgültig, ob die Mutter eine zwölfmonatige Auszeit nimmt und der Vater anschließend zwei Monate zu Hause bleibt oder ob sich beide Partner sieben Monate lang gleichzeitig um das Baby kümmern. Die Bezugsdauer kann auf die doppelte Zeit gestreckt werden - dann zahlt der Staat allerdings nur den halben Monatssatz.

Welche Ausnahmen gibt es?
Reduziert ein Vater oder eine Mutter nach der Geburt nur stundenweise die Arbeit, so darf dieses Teilzeit-Arbeitsverhältnis 30 Wochenstunden nicht überschreiten - sonst entfällt der Anspruch auf Elterngeld. Alleinerziehende können die «Vätermonate» zusätzlich für sich beanspruchen, da sie Mütter- und Väteraufgaben gleichermaßen erfüllen. Arbeitslose können das Elterngeld hingegen maximal 12 Monate lang beziehen. Einen «Geschwisterbonus» gibt es, wenn innerhalb von zwei Jahren ein weiteres Kind zur Welt gebracht wird. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben