Hisbollah : Nasrallah warnt Araber in Haifa

Der Anführer der schiitischen Hisbollah-Miliz, Hassan Nasrallah, hat die arabischen Bewohner der israelischen Hafenstadt Haifa aufgefordert, die Stadt zu verlassen. Er droht indirekt mit einer Boden-Offensive.

Beirut - "Das ist eine Nachricht speziell an die Araber von Haifa", sagte Nasrallah am Mittwoch in einer Fernsehansprache. Die Anwesenheit der Araber habe die Miliz bisher zögern lassen, die Stadt anzugreifen. Seit dem Beginn der israelischen Offensive im Südlibanon am 12. Juli infolge der Entführung zweier israelischer Soldaten war die drittgrößte israelische Stadt allerdings wiederholt das Ziel von Raketenangriffen der Hisbollah.

Allein am Mittwoch schoss die libanesische Schiiten-Miliz nach israelischen Angaben mehr als 160 Raketen auf Israel ab. Verletzt wurde dabei niemand, wie die Polizei mitteilte. Beim Versuch des Beschusses der nordisraelischen Siedlung Beit Schean traf die Hisbollah-Miliz offenbar irrtümlich ein Gebiet nahe Dschenin im Westjordanland.

Nasrallah begrüßte das Angebot der libanesischen Regierung, die ihre eigenen Soldaten in den Südlibanon entsenden will. Wenn der Libanon bereit sei, 15.000 Mann "in den gesamten Südlibanon" zu schicken, werde dies dem Land und seinen Freunden sehr helfen. Es werde dabei helfen, "Druck auszuüben", damit der Entschließungsentwurf für den UN-Sicherheitsrat überarbeitet werde. Dies wiederum werde "den Weg für eine politische Lösung der Krise" freimachen.

Die libanesische Regierung hatte am Vortag angeboten, 15.000 Soldaten in den Süden des Landes zu schicken, um die Angriffe der radikalislamischen Hisbollah auf Israel zu unterbinden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben