Politik : Hochmut + Moral = Deutsch (Kommentar)

mal.

Es kommt vor, dass ein Polizist einen Einbrecher erschießt, weil der Polizist glaubt, dass der Einbrecher eine Pistole gezückt hat. Anschließend stellt sich heraus, dass der Einbrecher ein Nachbar ist, der aufs Haus aufpasste, und dass die Pistole ein Handbohrer war. In so einem Fall spricht die Polizei gerne von Putativ-Notwehr. Der Beamte habe halt angenommen, es drohe Gefahr, und entsprechend habe er gehandelt. Ähnlich verhält es sich mit der Europäischen Union und Österreich: Erst mal wird die Strafe verhängt, dann wird abgewartet, ob das dazu gehörige Verbrechen wirklich geschieht. Das jüngste Beispiel dafür, in welche Absurditäten eine solche Strategie führt, liefert der Bundeskanzler. Falls in Italien wieder Neofaschisten am Regierungstisch säßen, hatte Schröder gesagt, müsste sich die EU auch dort einmischen. So etwas passt den Italienern natürlich gar nicht. Und weil Italien größer und wichtiger ist als Österreich, rudert Schröder sofort zurück und spricht von einem "Missverständnis". Allerdings wächst auch andernorts das Unbehagen darüber, dass am deutschen Putativ-Antifaschismus Europa genesen soll. Denn von Willkür ist das Verhalten der Europäer nicht frei. Auf dem Balkan hat man das Selbstbestimmungsrecht eines Volkes mit Bomben verteidigt. Gegenüber Österreich verletzt man es selbst - und ist sogar stolz darauf. Hochmut und Moral sind für sich genommen erträglich. Wenn sie zusammenkommen, wird es deutsch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar