Hochrechnung : Konservative gewinnen Europawahl

Europas Konservative können sich freuen. Nach einer Hochrechnung des Europaparlaments darf die Europäische Volkspartei zwischen 263 und 273 Abgeordnete in die neugewählte Volksvertretung entsenden und stellt damit weiter die stärkste Kraft.

BrüsselMit diesem Ergebnis ist die Europäische Volkspartei (EVP), der auch die deutschen Unionsparteien angehören, erneut größte Gruppierung in Straßburg und Brüssel. Die Sozialisten errangen 155 bis 165 Mandate und sind damit erneut zweitstärkste Kraft.

Die Liberalen können 78 bis 84 Volksvertreter entsenden. Die Grünen errangen 52 bis 56 Mandate. Damit würde sich am Machtgefüge im Parlament grundsätzlich wenig ändern. Die Gruppe der "Anderen" kam auf 52 bis 56 Sitze. Insgesamt wird das neu gewählte Europaparlament 736 Abgeordnete aus 27 Ländern zählen.

Mehr als 375 Millionen wahlberechtigte Europäer waren in dem viertägigen Urnengang bis Sonntag aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Mit 43,39 Prozent erreichte die Wahlbeteiligung den Hochrechnungen des Meinungsforschungsinstituts TNS Opinion zufolge einen historischen Tiefstand.

Mit dem Sieg der Konservativen hat der derzeitige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso gute Chancen auf eine zweite Amtszeit. Das Mandat des Portugiesen läuft Ende Oktober aus. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben