Politik : Höhenflug der Grünen alarmiert SPD

Berlin - Der Höhenflug der Grünen in den Umfragen bereitet der Sozialdemokratie und ihren Führungsleuten Sorge. Nach einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa für den „Stern“ liegt die Öko-Partei mit 24 Prozent erstmals seit ihrer Gründung gleichauf mit der SPD. Damit hat sich die Zustimmung zu den Grünen innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles warnte ihre Partei am Mittwoch mit Blick auf die Umfragen davor, sich in einem „Kleinkrieg mit den Grünen zu verheddern“. Das Erstarken der Grünen beschäftige die SPD-Spitze, gab Nahles zu. Die SPD dürfe aber nicht in eine „unglaubwürdige Abgrenzungsrhetorik“ verfallen. In Sachthemen werde die SPD auch weiterhin mit den Grünen gemeinsam Opposition machen. Zur Erklärung der Spitzenwerte der Grünen verwies Nahles auf deren „vierjährigen Oppositionsvorsprung“: „Sie profitieren momentan stärker vom Vertrauensverlust der Bundesregierung als wir.“ Die SPD werde dagegen noch stark als Regierungspartei wahrgenommen. Zugleich verwies sie auf andere Umfragen, in denen die SPD klar vor den Grünen liegt. Tatsächlich hat das Institut Allensbach in seiner aktuellen Umfrage 18,5 Prozent für die Grünen ermittelt – elf Punkte weniger als für die SPD. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam in der vergangenen Woche der „ARD-Deutschlandtrend“ von Infratest dimap. Dort lagen die Grünen bei 18, die SPD bei 29 Prozent.

Nahles zeigte sich zuversichtlich, dass die SPD bei den Landtagswahlen in Berlin und Baden-Württemberg im kommenden Jahr besser abschneiden werde als die grüne Konkurrenz. In beiden Bundesländern haben die Grünen Umfragen zufolge Chancen, die SPD zu überflügeln – und den Regierungschef zu stellen.has

0 Kommentare

Neuester Kommentar