Politik : Holland raus – Skandalspiel gegen Portugal Auch England weiter Fans randalieren 1:0 1:0

Portugal Niederlande England Ekuador

-

Berlin - Für die Niederlande und Ekuador ist die Fußball-Weltmeisterschaft beendet, Portugal und England stehen dagegen im Viertelfinale des Turniers in Deutschland.

In einem unfair geführten Spiel mit vielen Gelben Karten und vier Platzverweisen siegten die Portugiesen am Abend in Nürnberg dank des Treffers von Maniche in der 23. Spielminute mit 1:0 (1:0) gegen die Niederlande. In einer weniger spektakulären Partie gewannen die Engländer am Nachmittag nach einem Freistoßtor von David Beckham ihr Achtelfinal-Spiel gegen Ekuador 1:0 (0:0). Am Samstag sind die Engländer nun im Halbfinale in Gelsenkirchen Gegner der Portugiesen.

Vor dem Achtelfinale der Engländer war es in Stuttgart zu den schwersten Ausschreitungen bei der WM gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden in der Nacht zum Sonntag mehr als 400 überwiegend englische Fans in Gewahrsam genommen. Zum größten Teil handelte es sich um alkoholisierte Randalierer, nicht jedoch um gewaltbereite Hooligans, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte. Tsp

www.tagesspiegel.de/wm2006

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben