Politik : Hoyzer dachte nach Skandal an Selbstmord

-

Hamburg Der Berliner Schiedsrichter Robert Hoyzer dachte nach dem von ihm ausgelösten Manipulationsskandal im deutschen Fußball an Selbstmord. Das sagte der 25-Jährige am Dienstag in der Fernseh-Talkshow „Johannes B. Kerner“, seinem ersten Auftritt in der Öffentlichkeit seit dem Geständnis vor zwei Wochen. Hoyzer bekannte, das Motiv für seine Manipulationen sei Geldgier gewesen, die mutmaßlichen Hintermänner hätten ihn nie bedroht oder mit Gewalt zu seinen Taten getrieben. Fragen nach weiteren in den Skandal verstrickten Personen wollte Hoyzer auf Anraten seines Anwaltes nicht beantworten. uem

Seite 22

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar