Update

"Humanitäre Pause" : Russland und Syrien unterbrechen Luftangriffe auf Aleppo

Für acht Stunden wollen Russland und die syrische Armee die Luftattacken auf Aleppo aussetzen. Für Zivilisten und Kämpfer soll es Fluchtkorridore geben.

A Fighter from the Free Syrian Army covers his ears as he fires a mortar launcher during fighting against the Islamic State (IS) group jihadists on the outskirts of the northern Syrian town of Dabiq, on October 15, 2016. Turkish-backed Syrian rebels captured the northern town of Dabiq from the Islamic State group on October 16, a monitoring group and rebels said. Dabiq holds crucial ideological importance for IS because of a Sunni prophecy that states it will be the site of an end-of-times battle between Christian forces and Muslims.  / AFP PHOTO / Nazeer al-Khatib
A Fighter from the Free Syrian Army covers his ears as he fires a mortar launcher during fighting against the Islamic State (IS)...Foto: AFP

Russland und Syrien stellen ihre Luftangriffe auf Aleppo dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu zufolge am Dienstag um 10.00 Uhr (Ortszeit/9.00 MESZ) vorerst ein. „Die Unterbrechung ist für die achtstündige humanitäre Pause nötig, die für diesen Donnerstag geplant ist“, sagte Schoigu am Dienstag der Agentur Tass zufolge.

Die syrische Armee werde sich so weit zurückziehen, dass Kämpfer ungehindert den Ostteil von Aleppo durch zwei Korridore verlassen könnten. Für Zivilisten würden sechs Korridore geöffnet. Mit der Initiative soll zudem Militärexperten, die sich an diesem Mittwoch in Genf treffen wollten, mehr Spielraum gegeben werden, sagte Schoigu.

Russland und das syrische Militär hatten zunächst einseitig eine achtstündige Feuerpause in der Großstadt Aleppo für diesen Donnerstag, 20. Oktober, angekündigt. Die russischen Luftstreitkräfte und die syrische Armee würden ihre Bombardements von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr Ortszeit für eine „humanitäre Pause“ einstellen, sagte Sergej Rudskoj vom Generalstab in Moskau am Montag.

Während dieser Zeit könnten Kämpfer die Stadt ungehindert über zwei Korridore verlassen, sagte er der Agentur Interfax zufolge. Auch Verletzte könnten aus der Stadt gebracht werden.

Am Wochenende war eine Syrien-Konferenz mit Russland, den USA und Regionalmächten weitgehend ergebnislos geendet. (dpa)

Video
EU will Sanktionen gegen Russland wegen Syrien nicht verschärfen
EU will Sanktionen gegen Russland wegen Syrien nicht verschärfen


Syrische Weißhelme in Aleppo.
Syrische Weißhelme in Aleppo.Foto: AFP/Karam al-Masri

45 Kommentare

Neuester Kommentar