Politik : Hundt will mehr Kontrollmöglichkeiten für Krankenkassen

Die Krankenkassen müssen nach Vorstellung der Arbeitgeber im Zuge der Gesundheitsreform mehr und nicht weniger Kontroll- und Einflussmöglichkeiten bekommen. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt warnte Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer am Montag in Köln davor, ihre Reformpläne aufzuweichen. Die am Wochenende bekannt gewordenen Änderungsvorschläge Fischers gingen in die falsche Richtung. Hundt erklärte, den gesetzlichen Krankenkassen müssten mehr Rechte bei der Krankenhausplanung eingeräumt werden, wenn sie die gesamten finanziellen Lasten für die stationäre Versorgung tragen sollten. "Wenn die jetzt unzureichenden Regelungen noch weiter aufgeweicht werden, drohen massive Beitragssatzsteigerungen. Es geht nicht, dass die Länder sich ihren finanziellen Verpflichtungen entziehen, ohne im Gegenzug auch Kompetenzen bezüglich der Planung abzugeben", meinte Hundt.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben