Politik : Im Bund mit Al Qaida

Al Tawhid könnte auch hinter den Anschlägen von Istanbul stecken

Frank Jansen

Die Terrorvereinigung Al Tawhid ist im Gegensatz zu Al Qaida kaum bekannt, aber auch brandgefährlich. Möglicherweise führt sogar eine Spur zu den ersten beiden Anschlägen in Istanbul. Die Selbstmordattentäter, die sich am 15. November vor zwei Synagogen in die Luft gesprengt hatten, zählten offenbar zu der Islamistengruppe „Beyyiat al Imam“ (Treue dem Imam). Nach Informationen des Washington Institute for Near East Policy hat der Al-Tawhid-Anführer Abu Mussab al Zarqawi Anfang 2002 drei Mitglieder von „Beyyiat al Imam“ beauftragt, Anschläge in Israel zu begehen. Zwei Palästinenser und ein Jordanier wurden im Februar 2002 von der türkischen Polizei gefasst, als sie von Iran aus nach Anatolien gelangen wollten. Deutsche Sicherheitskreise sprechen von einem Indiz, schließen aber bei den Anschlägen von Istanbul auch andere Drahtzieher nicht aus.

Zarqawi gilt als „operativer Führer“ der Bewegung Al Tawhid, die 1989 erstmals in Jordanien auftauchte. Generalbundesanwalt Kay Nehm ermittelt gegen den aus Jordanien stammenden Palästinenser wegen Rädelsführerschaft in einer terroristischen Vereinigung. Zarqawi hatte Shadi A. und weitere Al-Tawhid-Anhänger beauftragt, in Deutschland Anschläge zu verüben. Außerdem hat Zarqawi Al-Qaida-Kämpfern geholfen, aus Afghanistan mit falschen Papieren in ihre Heimatländer und nach Europa zu gelangen. In Afghanistan selbst hatte Zarqawi ein Terroristen-Trainingscamp geleitet und sich mit Al- Qaida-Führer Osama bin Laden verbündet.

Zurzeit ist Zarqawi vor allem im Irak aktiv. In Sicherheitskreisen gilt er als Hintermann des Anschlags vom 7. August auf die jordanische Botschaft in Bagdad. Zarqawi ist offenbar auch für Attentate in Jordanien verantwortlich. Im März 2002 explodierte eine Bombe unter dem Wagen des Chefs der jordanischen Antiterroreinheit, Ali Burjaq. Burjaq überlebte, zwei Passanten starben. Ende Oktober 2002 erschossen zwei Al-Tawhid-Terroristen in Amman den US-Diplomaten Lawrence Foley. Eine zum Jahreswechsel 1999/ 2000 geplante Serie von Anschlägen gegen israelische und amerikanische Touristen konnte die jordanische Polizei vereiteln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben