Politik : Im Zimmer Ihrer Majestät

-

90 Minuten nach dem Eintreffen von Präsident Bush war die Mission erfüllt. Eigentlich hätte er in der Präsidentensuite das Frühstück servieren sollen. Doch „Daily Mirror“Reporter Ryan Parry quittierte seinen „Undercover“-Job als Diener im Buckingham-Palast und berichtete auf 15 Seiten über den „größten königlichen Sicherheitsskandal aller Zeiten“. Neben einem heimlich aufgenommenen Foto vom Frühstückstisch der Queen die Schlagzeile: „Ich hätte die Königin vergiften können.“ Er sei nie kontrolliert worden und hätte Bomben und Granaten einschmuggeln können. „Wäre ich ein Terrorist gewesen, hätte ich den Präsidenten oder die Queen mit Leichtigkeit ermorden können.“ Das Foto zeigt, dass die Königin aus edlem Porzellan frühstückt. Doch Cornflakes und Puffreis werden aus Tupper-Schalen serviert, und das Joghurt löffelt sie aus dem Plastikbecher – mit dem Silberlöffel. Auf dem Tisch steht ein kleines Transistorradio für die Nachrichten. Bei seiner Bewerbung hatte der 26-jährige Reporter ein gefälschtes Zeugnis eingereicht. Ein Persönlichkeitsgutachten sei per Telefon in einem Pub eingeholt worden. „Schockierend“, kommentierte die Zeitung. Innenminister David Blunkett musste im Parlament eine Erklärung abgeben. Doch das Weiße Haus erklärte gestern: „Wir haben immer noch volles Vertrauen in die Sicherheitsmaßnahmen der britischen Polizei.“ mth

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben