Politik : Immer mehr Gewalt gegen Berliner Polizisten

-

Berlin In Berlin werden immer mehr Polizisten im Einsatz angegriffen und verletzt. Zwischen 1997 und 2003 nahm die Zahl solcher Angriffe dramatisch zu – von 997 auf 1602Fälle. Besonders stark stieg die Zahl der so genannten unmotivierten Angriffe, ergab eine bislang unveröffentlichte Studie der Berliner Polizei. Diese Angriffe auf Beamte passierten „plötzlich und ohne Vorwarnung“. Immer häufiger würden Polizisten grundlos angegriffen, geprügelt oder mit Gegenständen beworfen. Polizeipräsident Dieter Glietsch hat angesichts der zunehmenden Gefährdung verstärktes „Eigensicherungstraining“ angeordnet, damit die Beamten besser auf Gefahren vorbereitet sind. Nachgedacht wird über eine bessere Ausrüstung. Beamten im Streifendienst werden Schutzwesten angeraten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben