In Abwesenheit : Tunesischer Ex-Präsident Ben Ali zu 20 Jahren Haft verurteilt

Ein tunesisches Militärgericht hat den früheren Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali in Abwesenheit zu 20 Jahren Haft verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, zu Gewalt angestiftet zu haben.

Der tunesische Ex-Präsident Ben Ali.
Der tunesische Ex-Präsident Ben Ali.Foto: AFP

Ben Ali war im vergangenen Jahr bei einem Volksaufstand gestürzt worden und nach Saudi-Arabien geflohen. Seine Verurteilung am Mittwoch bezog sich auf einen Zwischenfall, der sich am Tag nach seiner Flucht ereignete. Sicherheitskräfte eröffneten damals das Feuer auf Demonstranten in der tunesischen Stadt Ouardanine und töteten vier Menschen.

Ben Ali wurde bereits des Drogenhandels, illegalen Waffenhandels und Missbrauchs öffentlicher Gelder schuldig gesprochen und von einem zivilen Gericht zu 66 Jahren Haft verurteilt. (dapd)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben