Politik : In Berlins Knästen handeln Wärter mit Tabletten

-

Berlin - Diebstahl und Unterschlagung von Medikamenten, Verbandszeug und auch Psychopharmaka sind in Berliner Haftanstalten offenbar keine Einzelfälle. Nach Tagesspiegel-Informationen sollen sich Justizbedienstete nicht nur wie berichtet in der Justizvollzugsanstalt Moabit, sondern auch in der JVA Tegel privat mit Medikamenten eingedeckt haben. „Mit Rezepten wird auch hier Schindluder getrieben“, sagte ein Häftling aus der JVA Tegel dem Tagesspiegel. Für die schlecht bezahlten Wärter sei es der einfachste Weg, hinzuzuverdienen. Die Justizverwaltung setzte am Donnerstag eine Untersuchungsgruppe ein. Weiterhin wurde bekannt, dass eine Dienstanweisung von Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) von Anfang Januar erst einen Monat später umgesetzt wurde. sib/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben