Politik : In einem Augenblick

Prämierte Fotos und Karikaturen der „Rückblende 2011“.

Trauerfeier. Eine Bundeswehrsoldatin
Trauerfeier. Eine BundeswehrsoldatinFoto: AFP

Die „Rückblende“ ist zum renommiertesten deutschen Preis für politische Fotografie und Karikatur geworden. Zum 28. Mal werden jetzt die prämierten Arbeiten, alle in deutschsprachigen Medien im vergangenen Jahr erschienen, der Öffentlichkeit präsentiert. Wieder ist es die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Berlin, die die Räumlichkeiten dafür zur Verfügung stellt. Dieses Bundesland richtet zusammen mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger den Wettbewerb aus. Elf Juroren haben im Dezember aus den eingereichten vielen hundert Arbeiten die ihres Erachtens herausragenden ausgewählt. Dass ein Foto von einer Trauerfeier für in Afghanistan gefallene deutsche Soldaten mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde, war das Ergebnis einer sehr intensiven Diskussion. Das Bild überzeugt durch seine Eindringlichkeit, es ist aber auch ein Warnsignal an die deutsche Politik und die Öffentlichkeit, diesen Krieg nicht als ein im Grunde abgehaktes Problem zu sehen, sondern sich bewusst zu sein, dass das Leid der Menschen weiter anhält. Dass die Euro-Krise ein dominierendes Medienthema des vergangenen Jahres war, sieht man sowohl an dem mit dem dritten Preis gewürdigten Foto als auch an zwei der vier besonders hervorgehobenen Karikaturen. Die Ausstellung kann vom 27. Januar bis zum 19. Februar täglich von 10 bis 20 Uhr in der Landesvertretung in den Ministergärten besichtigt werden. GA

0 Kommentare

Neuester Kommentar