Politik : In fünf Minuten zum Star

Schulz führt SPD-Bewerberliste an

-

Eigentlich waren sie bei der SPD schon seit Monaten auf der Suche nach einem prominenten Spitzenkandidaten für die Europawahl im nächsten Jahr. Schnell hatten einige aus dem Führungszirkel der Partei die Idee geboren, den derzeit wenig beschäftigten Sigmar Gabriel als Obergenossen ins Rennen zu schicken. Gabriel sei bekannt und sei nach den verlorenen Landtagswahlen in Niedersachsen als dortiger Oppositionsführer nicht ausgelastet, hieß es. Aber Gabriel wollte nicht.

Nun hat sich der Wunsch nach einem prominenten Spitzenkandidaten unfreiwillig doch noch erfüllt. Als einziger Bewerber für die Spitzenkandidatur hatte schon vor einiger Zeit der Europaparlamentarier Martin Schulz den Finger gehoben. Seit seinem WortDuell mit dem EU-Ratsvorsitzenden Berlusconi und dessen Entgleisung, als er Schulz als Besetzung für einen Nazi-Aufseher in einem KZ-Film vorschlug, ist Schulz plötzlich bekannt. mfk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben