Politik : In Italien könnte Prodi auf Prodi folgen

-

Rom - Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Romano Prodi wird erwartet, dass Prodi auch die nächste italienische Regierung bildet. Es wäre die 62. der Nachkriegszeit. Staatspräsident Giorgio Napolitano sondiert derzeit mit allen Fraktionen Wege aus der Krise. Prodi hat bereits Bereitschaft signalisiert, wieder anzutreten, vorausgesetzt, er könne künftig auf „eiserne Verabredungen“ in seiner Mitte-links-Koalition aus neun Parteien rechnen. Prodi reichte am Mittwochabend nach neun Monaten im Amt seinen Rücktritt ein. Zuvor hatte er im Senat, der zweiten Parlamentskammer, eine Abstimmungsniederlage kassiert. Neben einer Neuauflage der Regierung sind jetzt auch Neuwahlen denkbar – das fordert die Opposition – oder eine Übergangsregierung aus Fachleuten.ade/pak

0 Kommentare

Neuester Kommentar