Politik : In Leipzig widerruft das Ordnungsamt alle Einzelgenehmigungen

Leipzigs Innenstadt-Händler dürfen ihre Geschäfte am kommenden Sonntag erstmals seit Wochen nicht mehr öffnen. Das Ordnungsamt der Stadt widerrief am Montag alle 357 Einzelgenehmigungen für die Öffnung am siebten Tag der Woche. Die Stadt zog damit die Konsequenz aus einer Entscheidung des Bautzener Oberverwaltungsgerichtes (OVG), wonach die Sonntagsöffnungen in Leipzig rechtswidrig waren. Damit dürfte der verlängerte Wochenendeinkauf nach Halle und Berlin auch in der Stadt Leipzig, die bei der Liberalisierung des Ladenschlusses bundesweit eine Vorreiterrolle spielte, vorerst Geschichte sein.

Unterdessen machen die katholischen Bischöfe Front gegen eine Ausweitung der Ladenöffnungszeiten an Sonntagen. "Die Abschaffung des arbeitsfreien Sonntags ist eine Attacke auf die Menschenwürde und auf die Freiheit", sagte der Würzburger Bischof Paul-Werner Scheele am Montag bei einer Klausurtagung des Ständigen Rates der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) im Würzburger Kloster Himmelspforten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar